LG Burg Wiedenbrück von 1989 e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite >> LG BURG Aktuell >> News >> LG Burg Aktuell "Bahn und Buke"

LG Burg Aktuell "Bahn und Buke"

Beim Bahnmeeting in Borgholzhausen und beim L-Lauf in Buke / Altenbeken ging jeweils ein Trio der LG Burg an den Start:

Bild ( LC Solbad)  Die schnellsten Männer & Frauen über 5000 Meter – mit Dirk Strothmann, Jan Velske, Elias Sansar, Marlena Götza und Janna Geisemeier

 

 

 

Marlena Götza und Elias Sansar über 5000-Meter beim   Bahnmeeting vorne

 

Beim  Läuferabend am Freitag ( 07.Juli) in Borgholzhausen gab es einige sehr gute Ergebnisse. Elias Sansar siegte  in Borgholzhausen in 15:25 min über 5000 Meter überlegen. Bei den Damen siegte Marlena Götza in 19:45 Min, hatte aber leider im ersten Zeitlauf bei nur 7 Teilnehmern das Pech, dass sie das gesamte Rennen alleine vorweg laufen musste; In einem Rennen mit gleichstarker Konkurrenz wäre sicherlich eine bessere Zeit möglich gewesen.

Mit Adam Balachowski ( 2.M 40/ 18:24 Min) und Martin Masjosthusmann ( 21:42) waren nur 2 weitere LG Burg Läufer beim Meeting aktiv.

Schnelle Rennen mit  Top-Zeiten sahen die Zuschauer auch über die kürzeren Strecken bis 3000- Meter.

 

4. Buke L Run / 12. Lauf zum Hochstift-Cup 2017,

„Wohl doch eher ein Traillauf…“  ( von D.Nacke)

Buke ist ein am Fuße des Eggegebirges auf ca. 310 m.ü. NN gelegenes Dorf und Ortsteil der Gemeinde Altenbeken im Kreis Paderborn, Buke hat etwa 2500 Einwohner.

Der Buke-L-Run ist ein Teil des Hochstift Cups 2017.

Die Strecken beim Buke-L-Run starten an der Lehmkuhle in Altenbeken-Buke und führen durch den Eggewald.

Die 5 km, 10 km und 20 km (2x10 km) langen Rundstrecken verlaufen mit anspruchsvollen bzw. längeren Steigungen über geschotterte Waldwege und kurze Teerabschnitte. Die Rundstrecken weisen zwischen 150 m und 225 m Höhenmeter auf.

Ich hatte für den 5 und 10 km gemeldet. Buke war die letzte Möglichkeit, innerhalb der Serie doppelt zu laufen, um diese zu vervollständigen.

Der 10 Km wurden um 13:00 Uhr gestartet. Nach dem Start, bei dem eine leichte Steigung zu bewältigen war, ging es rechts ab in den Eggewald. Der erste kurze Anstieg war zu bewältigen. Danach ging es kurz abwärts um dann, beim zweiten Anstieg, in einer Länge von 2 km auf 423 Höhenmeter anzusteigen.

Danach folgten noch fünf Anstiege, die es zu bewältigen gab. Die Laufstrecke verlief durchgehend durch den Eggewald.

Die 20 Km Läufer mussten diese Strecke zweimal bewältigen.

Die 10 km waren empfand ich als sehr anstrengend und ich musste zwei Anstiege, gehend bewältigen. Zum Glück wurde der 5 Km Lauf erst um 15:30 Uhr gestartet , also 1,5 Stunden zum Ausruhen.

Wenn man gedacht hatte, das der 10 km Lauf das anstrengende gewesen wäre, wurden die Läufer beim 5 km eines besseren belehrt.

Der Start verlief wie beim 10er, dann ging es links in den Wald. Es folgte ein steiler Abstieg bis ca. 500 m nach dem Start. Danach jedoch folgte ein Anstieg von mehr als 2,5 Kilometer. Die Strecke war sehr uneben durch den Schotter und schwer zu laufen. Bis zum Ziel ging es, abgesehen durch einen kleinen Anstieg, dann nur noch bergab. Die 5 km waren durch die natürlichen Gegebenheiten schwieriger und anstrengender zu laufen. Ich war zum Schluss ziemlich platt und froh das es vorbei war.

Starke Laufergebnisse erzielten, auf der anspruchsvollen Strecke, Gregor Glomm 2 AK 45 und Andreas Riemann 3 AK 45.

Offizielle Ergebnisse:

20 km

Gregor Glomm        01:24:25      Gesamtplatz:12        AK M 45  Platz: 2

Andreas Riemann    01:36:03      Gesamtplatz:13        AK M 45: Platz 3

 

10 km

Detlef Nacke            00:56:16      Gesamtplatz: 98       AK M55 Platz: 9

 

5 km

Detlef Nacke             00:28:32       Gesamtplatz: 60      AK M55 Platz: 3

 
Banner